TYPO3 MULTISHOP
4.07.2017 | Oberwesel

„Das Glück kommt nach Oberwesel!“

Foto 1: von links nach rechts: Dr. Steffen Bruendel, Victor Sanovec, Stadtbürgermeister Jürgen Port und Hubertus Jäckel

Foto 2: Begrüßung der Gäste durch Stadtbürgermeister Jürgen Port, im Hintergrund die Skulptur „Glück“

Festliche Einweihung der Skulptur „Glück“ am 26.06.2017 auf dem Vorplatz des Hotels „Goldener Pfropfenzieher“

„Einigkeit und Recht und Freiheit sind des Glückes Unterpfand“, so heißt es im Lied der Deutschen von Hoffmann von Fallersleben, erstmals im Westen Deutschlands vorgetragen in Oberwesel im Jahre 1843 ganz in der Nähe des Standortes der Plastik „Glück“ von Künstler Victor Sanovec. Das Wort Glück auf der Stahlscheibe bezieht sich direkt auf das Lied der Deutschen: Einigkeit und Recht und Freiheit als Voraussetzung, als eine notwendige Grundlage für das persönliche Glück. Das war in der Zeit der Entstehung des Liedes der Deutschen in der Mitte des 19. Jahrhunderts keine Realität, nicht mal eine politische Idee, sondern eine sehr ferne Vision eines Dichters. Die Zeiten haben sich gewandelt und heute gehört für uns das Streben nach Glück zur Normalität. Redner Dr. Steffen Bruendel, Forschungsdirektor am Forschungszentrum Historische Geisteswissenschaften des Frankfurt Humanities Research Centre an der Goethe-Universität Frankfurt, spannte zusätzlich zu diesen Informationen einen Bogen zwischen der persönlichen Lebensgeschichte von Künstler Victor Sanovec, der Entdeckung seiner jüdischen Abstammung, dem jüdischen Leben in Oberwesel vor und zu Zeiten des Nationalsozialismus, dem damaligen Zeitgeschehen in Deutschland und der jetzigen Schaffung des Kunstwerkes „Glück“ in Oberwesel, an diesem geschichtsträchtigen Platz.

Zuvor begrüßte Stadtbürgermeister Jürgen Port alle Anwesenden. Er hatte im Jahr 2010 die Idee, den Vorplatz des „Goldenen Pfropfenziehers“ mehr in den Vordergrund zu rücken. Architekt und Stadtratsmitglied Hubertus Jäckel konnte zwecks Umsetzung als einer der ersten für die Idee begeistert werden. Aufgrund der Vorgabe, die gesamte Projektumsetzung aus Spendengeldern zu finanzieren, ergab sich eine Realisierungszeit von 2010 bis heute. „Mein größter Dank geht an Victor Sanovec und Hubertus Jäckel sowie an alle Spender. Ich bin mir sicher, wir haben ein weiteres Kleinod für die Stadt Oberwesel geschaffen“, freute sich Stadtbürgermeister Jürgen Port. Dank richtete er auch an alle beteiligten Firmen: Hubertus Jäckel, Stefan Jäckel, Stahlbau Schneider, Landschaftsgärtner Thomas Böhler und den städtischen Bauhof. Nach den Ansprachen von Victor Sanovec und Dr. Steffen Bruendel enthüllten die drei Redner gemeinsam mit Hubertus Jäckel die aufgestellte Tafel mit Informationstexten von Dr. Matthias Schmandt, Leiter des Museum am Strom in Bingen.

Die festliche Ansprache von Dr. Steffen Bruendel „‘Glück‘ als politische Kategorie – zur Einweihung der gleichnamigen Skulptur des Künstlers Victor Sanovec“ können Sie hier im pdf-Format (361kb) herunterladen.

Fotos: Stadtmanagement Oberwesel