TYPO3 MULTISHOP
20.10.2017 | Oberwesel

Die Stadt Oberwesel informiert:

Foto: Stadt Oberwesel

Altglas türmte sich an den Containern im Tuchscheren

Anfang Oktober türmte sich Altglas vor den bereits vollen Containern im Tuchscheren. Anstatt andere Container anzufahren, wurden die Flaschen vor den Containern abgeladen. Das Foto zeigt die Problematik der Müllabladung deutlich.

Die Hohlglassammlung (Flaschen, Gläser) wird von den Dualen Systemen über den Grünen Punkt oder ähnliche Lizenzzeichen finanziert und lässt die Glascontainer im Rhein-Hunsrück-Kreis derzeit vom Entsorgungsunternehmen Rhenus AG & Co. KG aus Lahnstein leeren. D.h. die Stadt Oberwesel kann bei überfüllten Containern nur die Rhenus AG  Co. KG kontaktieren und um eine zeitnahe Leerung bzw. eine extra Leerung bitten.

Bauhofleiter Richard Renzler stellte die Überfüllung selbst fest, und hatte die Firma in Lahnstein bereits kontaktiert, als in Kalenderwoche 40 die ersten Meldungen von Oberweseler Einwohnern bei der Tourist-Information eingingen.

Das Abstellen von Glas vor den Containern birgt eine Unfallgefahr. Jemand könnte in Scherben fallen oder treten. Abladen jeglichen Abfalls (Kartons, Eimer, etc.) vor oder neben den Containern stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann entsprechend geahndet werden, teilte das Ordnungsamt der VG St. Goar-Oberwesel auf Nachfrage mit.

Was also tun bei überfülltem Container? Zunächst bitte einen anderen Container anfahren und dort entsorgen. Im nächsten Schritt bitten wir den Bauhof bzw. die Stadtverwaltung Oberwesel zu informieren. Dann kann eine zügige Information an das Entsorgungsunternehmen erfolgen. Sollten zeitgleich alle Container voll sein, muss abgewartet werden bis die Leerung erfolgt. D.h. notfalls das Altglas noch etwas länger zuhause lagern.