TYPO3 MULTISHOP
2.03.2018 | Oberwesel

Oberweseler Gewerbeverein e.V.: Ein Vierteljahrhundert aktiv: nach 24 Jahren verlässt Roland Schmelzeisen den Vorstand des OGV

Roland Schmelzeisen berichtet wie gewohnt von den Aktivitäten des Oberweseler Gewerbevereins e.V. (OGV) des letzten Jahres, doch ist es für ihn ein besonderer Bericht. Nach 24 Jahren aktiver Mitarbeit im OGV verabschiedet er sich aus dem Vorstand und übergibt an Franziskus Weinert, Inhaber von Schreib- und Spielwaren Hermann in Oberwesel. Zahlreiche Initiativen hat Roland Schmelzeisen mit angestoßen, so zum Beispiel die Einführung eines Stadtmanagements, viele Veranstaltungen wie die Weinhexennacht oder die Zukunftsworkshops zur Stadtentwicklung.
 
Schmelzeisen blickt auf lebhafte Jahre zurück: »Es ging mitunter turbulent zu bei uns, aber im Ziel sind wir uns im OGV immer einig: Wir wollen in Oberwesel gut arbeiten, daher wollen wir, dass es der Stadt und dem Gewerbe gut geht.«
 
Einstimmig gewählt wurde anschließend der neue Vorstand, bestehend aus Franziskus Weinert (1. Vorsitzender), Christian Büning (2. Vorsitzender), Dominik Stockmanns (1. Beisitzer), Anja Lanius-Kastien (2. Beisitzerin) und Stadtbürgermeister Jürgen Port (3. Beisitzer). Alle neu Gewählten bedankten sich explizit bei Roland Schmelzeisen nicht nur für die bisherige Arbeit, sondern auch für die hervorragende Übergabe im laufenden Betrieb. Stadtbürgermeister Jürgen Port bedankte sich persönlich und überreichte als Dankeschön einen Geschenkgutschein sowie eine Kiste Wein: »Die Zusammenarbeit mit Roland Schmelzeisen als Vertretung des Oberweseler Gewerbes war äußerst angenehm und produktiv. Es ist ein Glück, dass der OGV so lange auf diesen Lenker und Motor bauen konnte. Dafür danken wir ihm herzlich.«
 
Vor der Wahl hatten Weinert und Büning im Namen des Vorstands Ideen für die Weiterentwicklung des OGV unter der Klammer »Oberwesel kann mehr« präsentiert. So soll auf den bisherigen Meilensteinen, die der OGV zusammen mit der Stadt Oberwesel erreicht hat, aufgebaut werden und zum Beispiel ein verstärkter Fokus auf Kommunikation und Leerstandsmanagement gelegt werden.

Die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt Oberwesel und dem Oberweseler Gewerbeverein soll fortgesetzt werden. Die Einführung des Stadtmanagements hat den Schulterschluss zwischen der Stadt und dem OGV erst ermöglicht. Der OGV dankt daher dem Stadtbürgermeister Jürgen Port und insbesondere der Stadtmanagerin Lena Höver für ihre wertvolle und verbindliche Zusammenarbeit und ihren Einsatz in der Vermittlung der vielen Initiativen. Diese Schnittstelle zwischen der Verwaltung der Stadt und dem OGV wird auch in Zukunft gebraucht. Daher wird der OGV diese Zusammenarbeit fortsetzen und an die neuen Ziele anpassen.
 
Ein Unternehmerfrühstück soll halbjährlich zum informellen Austausch einladen, zu dem Referenten eingeladen werden, wie etwa der Digitalberater für das Handwerk – Christoph Krause oder Thorsten Priefling, Experte für Fruchtgehölzschnitt. Konzepte für die Weiterentwicklung der  Weinhexennacht und eine Wiederbelebung des Stadtmarktes wurden präsentiert ebenso wie Modelle, die Innenstadt stärker mit Tuchscheren zu verzahnen.
 
Weinert freut sich auf die anstehenden Projekte: »Wenn sich die Unternehmer in Oberwesel einig sind, können sie sehr viel erreichen. Und das ist nicht nur für die Unternehmer gut, sondern für alle.«
 
Die gezeigten Ideen weckten am Ende den Wunsch, Treffen der Gewerbetreibenden öfter durchzuführen, um sich besser zu vernetzen. Dem will der neue Vorstand gerne nachkommen und schloss die Sitzung mit dem Vorschlag, dass OGV auch übersetzt werden kann mit »Oberwesel geht voran«.

Bildunterschrift: Der neue Vorstand v.l.n.r. Dominik Stockmanns, Christian Büning, Anja Lanius-Kastien, Franziskus Weinert und Stadtbürgermeister Jürgen Port