TYPO3 MULTISHOP

Oberweseler Wochenmarkt

Der Wochenmarkt hat in Oberwesel bereits lange Tradition. Auf dem historischen Marktplatz finden sich freitagsmorgens regionale Händler ein, um ihre erntefrische Ware den Kunden feilzubieten. 

Derzeit präsentieren sich folgende Händler auf dem Oberweseler Wochenmarkt:

  • Honig und Imkereiprodukte | Werner Lambrich | Oberwesel
  • Kartoffeln | Arno Moritz | Münstermaifeld
  • Obst und Gemüse | Frischemarkt Laverick | Oberwesel

Zu den Veranstaltungen Rhein in Flammen und Weinmarkt fällt der Wochenmarkt aus, d.h. am Freitag, 11.09.2015 und am Freitag, 18.09.2015.

Danach findet er wieder regelmäßig statt!

Erntedankmarkt 2013 findet nicht statt

Oberweseler Gewerbeverein und Stadtmanagement informiert

Der Erntedankmarkt am 06.Oktober 2013 findet nicht statt.

Als nächstes Veranstaltungshighlight lädt der Weihnachtsmarkt vom Samstag, den 30. November, 14-20 Uhr und Sonntag, den 1. Dezember, 14-18 Uhr auf den historischen Marktplatz und ins Kulturhaus zum Stöbern und Genießen ein. Verlängerte Öffnungszeiten in der Innenstadt locken zum ersten Adventseinkauf.

Weitere Informationen sowie ein Bewerbungsformular als download unter: www.oberwesel.de/highlights/weihnachtsmarkt/

Pressemeldungen

Herrlicher Sonnenschein begleitete Erntedankmarkt in Oberwesel

30. September 2012 | Verkaufsoffener Sonntag ergänzte reges Treiben auf dem Marktplatz

In Oberwesel stand der letzte Sonntag im September ganz im Zeichen des Herbstes. Auf dem Marktplatz und in der Rathausstraße hatten 25 Kunsthandwerker, Händler und Gastronomen ihre Stände aufgebaut. Entertainer Chris Lejeune wusste mit seinem Charme und musikalischem Können die Besucher um den Finger zu wickeln. Für die leisen Töne zwischendurch sorgte Klaus Albrecht mit seiner Drehorgel. Das Puppentheater TOPS machte sich mit den begeisterten Kindern auf die Suche nach der verlorenen Zauberkrone, wenn diese sich nicht gerade auf dem Kinderkarussell oder der Hüpfburg amüsierten.

Am frühen Nachmittag füllte sich die Stadt zusehends. Um 13 Uhr öffneten die Geschäfte der Rathaus-, Liebfrauen- und Koblenzerstraße und boten den Besuchern zahlreiche Aktionen und Gewinnspiele. Erstmals wurde eine Schlenderweinprobe angeboten, die sich großer Beliebtheit erfreute. Dabei konnten an insgesamt 8 Stationen bis zu 5 Weine aus verschiedenen Oberweseler Weinbergslagen probiert werden. Ein weiterer Anziehungspunkt war das Kürbis-Gewinnspiel. In verschiedenen Geschäften waren Kürbisse ausgestellt. Herauszufinden war, welcher der Kürbisse der schwerste ist. Zahlreiche Besucher stellten so ihre Schätzfähigkeit erfolgreich unter Beweis. Die Ziehung der Gewinner erfolgt Anfang Oktober. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

In der Liebfrauenstraße präsentierten Gewerbetreibende besondere Angebote und Gewinnspiele vor ihren Ladenlokalen. Hüpfburg und das Lego-Glücksrad waren die Highlights für die kleinen Besucher.

Am frühen Nachmittag gab außerdem die Bläserklasse der Realschule Plus ein tolles Konzert in der Liebfrauenstraße. Die Klasse besteht aus Schülern, die seit September 2011 in dieser Besetzung zusammenspielen und in dieser Zeit die Instrumente völlig neu erlernt haben.

In der Rathausstraße lockte eine Oldtimer-Schau die Fans historischer Fahrzeuge.

Den krönenden Abschluss bildete das Platzkonzert des Musikverein Rheingold Urbar e.V. auf dem Marktplatz.

Insgesamt ist Stadtmanagerin Imke Senst mit dem Verlauf der Veranstaltung sehr zufrieden. „Natürlich spielte uns das herrliche Wetter in die Hände. Dank reger Beteiligung der Gewerbetreibenden und Marktteilnehmer konnte jedoch ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt werden, das auch ein paar Regentropfen vertragen hätte“, freut sich Senst über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Akteuren.

Als nächstes steht nun der Historische Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende an. Die ersten Standplätze sind schon vergeben, weitere Anmeldungen nimmt das Stadtmanagement Oberwesel gerne entgegen!

Kontakt: Stadtmanagement Oberwesel, Rathausstraße 3, 55430 Oberwesel, Tel.: 0 67 44 – 710 626, E-Mail

 

SooNahe auf dem Oberweseler Wochenmarkt

22. Juni 2011 | Je frischer und unbehandelter Lebensmittel hergestellt werden, desto gesünder sind sie. Genau das ist die Philosophie der Landmetzgerei Wolf. Essen kann so gut sein!

Als kleines Unternehmen im Herzen des Hunsrücks  bestimmt Familie Wolf bewusst über ihre Qualität. Ziel ist es, trotz Preisverfall auch weiterhin Qualität und Frische für eine gesunde und bewusste Ernährung zu liefern.
Nur frisches, gutes Fleisch kann Grundlage dafür sein. Daher wird eigene Schlachtung von Vieh der Landwirte der heimischen Region betrieben. Probieren Sie die vielseitigen Warenangebote, den hohen Qualitätsstandart, aus Imagehygienischer moderner Produktionsstätte von nun an auch freitagvormittagss auf dem Oberweseler Wochenmarkt aus!

Als SooNahe-Gründungsmitglied verarbeitet die Landmetzgerei Wolf Schwäbisch-Hällische Schweine von Landwirten aus der Region, die eigens für die Metzgerei aufgezogen werden. Dies bedeutet, dass die Schweine mit selbstangebautem, genfreien Getreide gefüttert werden. Durch kurze Transportwege ist die Hausschlachtung für die Tiere schonend und stressfrei. Neben Hausmacher und Bio-Wurstwaren bietet die Landmetzgerei Wolf übrigens auch Catering, Partyservice, Gastroservice und verschiedene Buffets an.

[externer Link]

 

Erntedank in Oberwesel gefeiert

19. Oktober 2010 | Veranstaltungen präsentierten sich gebündelt 

Am ersten Oktoberwochenende wurde in Oberwesel das Erntedankfest gefeiert. Stadtmanagerin Imke Senst hatte sich zum Ziel gesetzt, die zahlreichen Veranstaltungen an diesem Wochenende gebündelt zu präsentieren. Ergebnis waren drei Tage mit abwechslungsreichem Programm. Von Theater und Konzerten über Stadt- und Waldführungen über Märkte war für jeden etwas dabei.

„Mein Plan ist aufgegangen. Ich wollte zeigen, wie gut Oberwesel im Veranstaltungsbereich bereits aufgestellt ist.“ Lediglich den Erntedankmarkt am Samstag hat die Stadtmanagerin selbst organisiert. Leider spielte an diesem Tag das Wetter nicht so gut mit, so dass der eine oder andere potenzielle Gast von einem Besuch des Marktes abgehalten wurde. 

Diejenigen, die trotz des fehlenden Sonnenscheins dennoch zum Erntedankmarkt kamen, wurden mit einem abwechslungsreichen Programm belohnt. Den Anfang machte ein Kinderchor aus Roth. Unter Leitung von Matthäus Huth führten sie ein kleines Musical über die Freundschaft eines Jungen mit einem Drachen auf. Etwas später entführten die Spielleute aus Oberwesel, Tandaradei, die Zuhörer ins Mittelalter. Instrumente wie das Krummhorn, die Drehleier und die Schalimo gaben einen Eindruck dieser längst vergangenen Zeit. Den Abschluss des Rahmenprogramms machte schließlich das Duo Zweigeteilt. Mit ihren Pop- und Rockinterpretationen holten sie die Marktbesucher wieder ins Hier und Jetzt.

Zwischen den musikalischen Darbietungen konnten die verschiedenen Marktstände besucht werden. Neben Kunsthandwerk, Blumen und Gemüse konnte Käse vom Holzfelder Ziegenhof gekauft werden. Ziegen und Schafe erregten vor allem die Aufmerksamkeit der Kinder. Besonders interessierte Besucher konnten zudem beobachten, wie Wolle gesponnen wird.

Die Organisatoren freuten sich besonders über die Marktteilnahme der Hauptschule Oberwesel. An einem Stand informierten Schüler und Lehrer über das Praxisjahr, welches eine besonders erfolgreiche Kooperation zwischen Hauptschule und den örtlichen Betrieben ist. Die Imkerei-AG informierte über die Herstellung von Honig, welcher selbstverständlich auch verkauft wurde. „Der Erntedankmarkt war eine schöne Gelegenheit der Bevölkerung zu zeigen, was wir in der Schule machen“ zeigte sich Rektorin Beate Voigtländer nach dem Markt zufrieden.

Der Erntedankmarkt bildete einen erfolgreichen Abschluss der Wochenmarkt-Saison. Auch wenn der regelmäßige Wochenmarkt, freitagvormittags, auch den Herbst und Winter über stattfindet, freuen wir uns auf die neue Saison, die im nächsten Frühjahr wieder mit einem großen Themenmarkt eingeläutet werden wird!

Französisches Flair verzauberte Besucher des Grünen Kunsthandwerkermarktes

9. August 2010 | Nicht nur die Sonne zeigte sich am Freitag von ihrer besten Seite.„Der Grüne Kunsthandwerkermarkt war ein voller Erfolg!“ freut sich Stadtmanagerin Imke Senst über den zweiten Themenmarkt, der rund um den Oberweseler Wochenmarkt veranstaltet wurde. Kunsthandwerker aus der Region ergänzten den regulären Oberweseler Wochenmarkt um attraktive Produkte. Filzerin Alice Ritzenhofen-Kehl und Weidenkünstlerin Gisela Fohrmann konnten Neugierige bei ihrer Arbeit beobachten. Philipp Jaschewski aus Koblenz, der vor Ort Wein- und andere Trinkgläser mit Wunschmotiven gravierte, hatte ebenso alle Hände voll zu tun, um alle Wünsche zu erfüllen.

Musikalisch entführte Søren Thies die Marktbesucher auf eine Reise zu unseren französischen Nachbarn. Mit seinem Akkordeon spielte und sang er Chansons von Brassens und Moustaki. Musettewalzer und traditionelle Folkmusik machten das Erlebnis komplett. „Ich fühle mich wie Gott in Frankreich“, bringt eine Besucherin die Urlaubsstimmung zum Ausdruck.

Auch kulinarisch ging’s französisch zu: Bei Celanji & Mallek aus Herne gab es Nougat aus der der Provence sowie Essig aus Deutschlands ältester Essigmanufaktur.

Eine ganz besondere Attraktion war der Stand der „Historischen Weinwirtschaft“ aus Oberwesel. Köstliche Pfannkuchen konnten im Bett genossen werden, welches eigens für den Kunsthandwerkermarkt auf dem Marktplatz aufgestellt worden war.

Insgesamt war es eine sehr gelungene Veranstaltung. Das dachte wohl auch Gitarrist Matthäus Huth, als er sich spontan dazu entschloss, mitten auf dem Marktplatz ein paar Lieder zu singen. Seinem Programm „Musik für jede Gelegenheit“ wurde er damit gerecht und die Besucher freuten sich über die musikalische Abwechslung.

"Wir möchten auch weiterhin Marktbetreibern, die regelmäßig oder gelegentlich freitags auf dem Oberweseler Wochenmarkt ihre Waren anbieten möchten, anregen, sich mit uns in Verbindung zu setzen“ so Imke Senst über ihr Bestreben, den Wochenmarkt noch weiter auszubauen. Auch regionale Musiker, die eine  Auftrittsmöglichkeit am Rande des Marktgeschehens suchen, können sich mit dem Stadtmanagement in Verbindung setzen.

Herrliches Wetter versüßt den Einkauf auf dem Wochenmarkt

21. Juni 2010 | Am letzten Freitag meinte es die Sonne besonders gut mit dem Oberweseler Wochenmarkt. So machte es besonders viel Spaß, gemütlich über den Marktplatz zu schlendern und wie nebenbei noch den Wocheneinkauf zu erledigen.

Besondere Abwechslung bot der Stand von Alice Ritzenhofen-Kehl aus Laubenheim, deren liebevoll gestaltete Filzprodukte Groß und Klein in ihren Bann zogen. Auch in den nächsten Wochen wird sie auf dem Oberweseler Wochenmarkt ihre Handarbeitserzeugnisse zum Verkauf anbieten.

Wie jeden Freitag werden auch diese Woche Obst und Gemüse, Fleisch- und Wurstwaren und andere regionale Produkte angeboten.

Zur Wochenmarkt-Saisoneröffnung attraktiver Frühlingsmarkt auf dem Oberweseler Marktplatz

Am Freitag, den 9. April wird der Frühling auch auf dem Oberweseler Wochenmarkt einkehren, verspricht Oberwesels Stadtmanagerin Imke Senst und verspricht dies zumindest für den Oberweseler Markttag. Mit dem an diesem Tag stattfindenden Frühlingsmarkt wird die Saison mit einem attraktiven Sortiment und Begleitprogramm eröffnet.

Das reichhaltige Standardsortiment, welches bereits regelmäßig auf dem Wochenmarkt angeboten wird besteht aus Obst und Gemüse (Frischemarkt Laverick), der Imkerei Lambrich, dem Kartoffelhändler Moritz, sowie Wurst- und Fleischspezialitäten Tullius.

Zusätzlich zu diesen Hauptanbietern wird an diesem Tag der Holzfelder Ziegenhof den ersten Ziegenkäse des Jahres anbieten.

Für die kleinen Gäste werden Ziegen zum streicheln da sein. Passend zum Käse wird das Weingut Christof Persch seinen Wein ausschenken und verkaufen. Auch die Pfalzfelder Töpferei hat ihr Kommen zugesagt und wird ihre Töpferwaren anbieten.

Timo Hans, seit Januar Revierförster des Forstreviers Damscheid Oberweseler Forst, wird mit einem Infostand über den Oberweseler Forst und einem Angebot an diversen Waldprodukten präsent sein.

Aber was wäre ein Frühlingsmarkt ohne Blumen? Floristik-Persch aus Oberwesel wird an diesem Freitag den Marktplatz mit einem Blumenstand verschönern.

Musikalisch umrahmt wird das Frühlingsmarktgeschehen ab 11 Uhr von Cinnamon Chai, der jungen Eva Kob aus Mainz. Ihr Piano-Bar-Jazz klingt „locker und leicht wie Milchschaum mit einer Prise Zimt…“. So stellt man sich den Frühling vor!

Rathausstraße 3
55430 Oberwesel
Fon: +49 (0) 67 44 - 710 626
Fax: +49 (0) 67 44 - 15 40
l.hoeveroberwesel.de
www.oberwesel.de
Bürozeiten: Mo-Do 9-12 Uhr