TYPO3 MULTISHOP

Der Stadtmauer-Rundweg - Entdecken Sie das historische, wehrhafte Oberwesel

Lassen Sie sich einladen zu einem Besuch der historischen Stadtmauer und erleben Sie eine Zeitreise ins Mittelalter.

Unsere Stadtmauer ist ein Denkmal von besonderer Qualität. Sie ist in ihrem mittelalterlichen Bestand weitgehend erhalten und gehört zu den bedeutendsten und am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtbefestigungen der Bundesrepublik Deutschland. An vielen Stellen können Sie auf die Stadtmauer steigen. Einige ihrer Wehrtürme können erklommen und besichtigt werden. Gehen Sie über die alten Wehrgänge, dann ahnen Sie vielleicht, was die Stadtmauer früher den Menschen bedeutet hat.

Die Ringmauer schützte nicht nur vor Überfällen, sie bot auch Schutz bei Hochwasser und Eisgang. Fast genauso wichtig aber waren die Mauern für das Ansehen einer Stadt. Hohe Mauern und Türme legten ein weithin sichtbares Zeugnis von der Macht und dem Reichtum einer Stadt ab. Die Stadtmauer hatte einst eine Länge von mehr als 2,5 km. Die Höhe der Mauer schwankte, je nach Gelände, zwischen 8 und 16 m. Zusätzlichen Schutz boten 22 Türme, von denen heute noch 16 stehen.

Entdecken Sie unterwegs die vielen Aussichtspunkte mit wunderschönen Ausblicken auf unsere schöne Stadt. Die Stadtmauer wurde in den letzten Jahren liebevoll vom „Bauverein Historische Stadt Oberwesel e.V.“ in enger Zusammenarbeit mit vielen Institutionen und mit der Hilfe privater Sponsoren sowie des Landesamtes für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz sorgfältig saniert.

Highlights am Wegesrand:

A - Zehnerturm
Der jüngste Turm der Stadtbefestigung stand früher als Zolltor unmittelbar am Rhein. Heute beherbergt er eine kleine Ausstellung, die den Besuchern unserer Stadt offensteht.

B - Haagsturm / Roter Turm
Der früher oft Roter Turm genannte runde Turm wird heute meist Haagsturm genannt. Namensgeber Carl Haag richtete sich 1865 hier ein Atelier ein.

C - Mutter-Rosa-Kapelle
Die Mutter-Rosa-Kapelle, vormals Werner-Kapelle, aus dem 13. Jahrhundert ist nicht nur wegen ihre Barockhaube eine Besonderheit im Stadtbild, sondern vor allem durch ihre einzigartige Lage auf der rheinseitigen Stadtmauer.

D - Steingassenturm
Wie die meisten Türme der Oberweseler Stadtmauer ist auch der Steingassenturm ein Schalenturm. Dies sind Türme, die nur drei gemauerte Wände haben. Dass die Seite zur Stadt hin offen ist, macht das Besteigen dieses Turms besonders attraktiv.

E - Ochsenturm
Der Ochsenturm steht wie ein Ausrufezeichen am nördlichen Ende der Stadtmauer. Er zeigt wie kein anderer Turm die Macht und das Selbstbewusstsein der mittelalterlichen Stadt Oberwesel.

F - Niederburger Torturm
1689 im Pfälzischen Erbfolgekrieg gesprengt, wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts von einem Bürger auf den Ruinen des Turmes ein Belvedere eingerichtet, welches heute den Besuchern einen guten Blick über Oberwesel bietet.

G - Mühlenturm
Der Mühlenturm sicherte den Weg ins Hinterland. Hier lagen einst 14 Mühlen, die die Stadt mit Mehl und Schrot versorgten.

H - St. Martinskirche
Die gotische St. Martinskirche auf den Hügeln über Oberwesel weist einen zu Verteidigungszwecken in die Stadtmauer einbezogenen Glockenturm auf. Dieser ist ein illustratives Beispiel sakraler Wehrarchitektur im Rheinland.

I - Stadtgarten
Genießen Sie die Ruhe und Natur im neuen Stadtgarten an der bergseitigen Stadtmauer.

J - Liebfrauenkirche
Die Liebfrauenkirche zählt zu den bedeutendsten gotischen Kirchen im Rheinland. Besondere Beachtung verdient der Goldtaltar, einer der ältesten gotischen Schreinaltäre Deutschlands.

Stadtmauerflyer

Laden Sie sich hier den aktuellen Stadtmauerflyer herunter!