Wappen Oberwesel | © Stadt Oberwesel

Modernisierung und barrierefreier Ausbau des Bahnhofs Oberwesel

In seiner öffentlichen Sitzung am 29. September 2021 hat der Stadtrat einstimmig den Vertrag über die Finanzierung der Planungsleistungen für die Modernisierung und den barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Oberwesel zwischen der Stadt, dem Zweckverband SchienenPersonenNahVerkehr Rheinland-Pfalz Nord und der DB Station&Service AG beschlossen.

 

Damit ist der erste Meilenstein für die absolut notwendige Infrastrukturmaßnahme in unserer Stadt gelegt. Die Gesamtkosten werden seitens der DB Station&Service AG auf rund 7,14 Mio. Euro geschätzt. Der Kostenanteil der Stadt beläuft sich bei dieser Schätzung auf rund 579.000 €. Im Rahmen der Planungen soll auch die Verlängerung der Personenunterführung in Richtung Seufzerallee / B9 genauer untersucht und geprüft werden. Nach einer ersten groben Schätzung würden für diese Maßnahme zusätzliche 1,34 Mio. Euro Kosten entstehen. Ob, wie und von wem diese zusätzlichen Kosten getragen werden könnten, sofern die Verlängerung der Personenunterführung zum Tragen kommt, muss zu gegebener Zeit geschaut werden. Die DB Station&Service AG plant, die Ausschreibung der Planungsleistungen bis Ende dieses Jahres durchzuführen, um dann den Auftrag vergeben zu können. Die gesamte Maßnahme soll pünktlich bis zur BuGa 2029 abgeschlossen sein. Hinsichtlich des Bahnhofsgebäudes, welches sich im Privatbesitz befindet, gibt es derzeit leider keine neuen spruchreifen Entwicklungen.

 

Marius Stiehl

Stadtbürgermeister