TYPO3 MULTISHOP
12.03.2018 | Oberwesel

Digitalisierung auf Schiefer: Zwei Jahre Freifunk Oberwesel

v.l.n.r Franziskus Weinert (1. Vorsitzender OGV), Jürgen Port (Stadtbürgermeister), Lena Höver (Stadtmanagerin) und Christian Büning (2. Vorsitzender OGV). Foto: Daniela Ziermann

Digitalisierung auf Schiefer: Zwei Jahre Freifunk Oberwesel 

Am Schaarplatz! In der Unterstraße! Am Marktplatz! In der Chablisstraße! Oberwesel hat ein großes freies WLAN-Netz und das seit ziemlich genau zwei Jahren. Franziskus Weinert hat den ersten Freifunk-Router im Februar 2016 für den Oberweseler Gewerbeverein (OGV) in Betrieb genommen. Das Projekt Freifunk wurde im Rahmen der Qualitätsstadt entwickelt als eine Maßnahme zur Verbesserung der Servicequalität in den beteiligten Betrieben.

Die Stadt Oberwesel und das Stadtmanagement unterstützen das Freifunk-Projekt von Anfang, finanzierten ein Infoblatt für die Kommunikation und stellten kurzerhand in der Tourist-Info Freifunk-Router auf. Sogar im Büro des Stadtbürgermeisters steht einer und in den Gebäuden der Verbandsgemeinde. Die Idee des digitalen Ehrenamts haben die Oberweseler sofort angenommen. Heute sind über 80 Router installiert, die einen großen Bereich der Stadt und der Stadtteile mit freiem WLAN versorgt.

Gäste und Einheimische können sich mit ihrem Smartphone oder WLAN-fähigen Gerät einmalig in das Freifunknetz einwählen und sich danach überall frei bewegen. Wenn Sie den Bereich des einen Routers verlassen und in den Funkbereich eines anderen Routers kommen, müssen sie sich nicht erneut einwählen. Im Freifunk bleibt man automatisch online. Das ist ein großer Gewinn für Wanderer und Touristen, die den Ort besichtigen möchten und ist nur in sehr wenigen Städten in Deutschland Standard.

Freifunk lebt davon, dass möglichst viele Router aktiv sind. Einen Router aufstellen kann jeder, der einen eigenen Internetanschluss hat. Der Gewerbeverein hat eine Empfehlungsliste, welche Router geeignet sind und bietet an, diesen Router kostenfrei für den Freifunk zu konfigurieren. Diese Router sind schon ab 35 Euro erhältlich und brauchen anschließend keine weitere Wartung mehr. Der Router wird mit einer speziellen Software, der Freifunk-Firmware ausgerüstet, die auch dafür sorgt, dass Ihr eigenes Heimnetzwerk sicher vom Freifunk-Netzwerk getrennt ist.

Machen auch Sie mit beim Freifunk! Unterstützen Sie das digitale Ehrenamt und werden Sie Teil vom Freifunk. Oder wie die vielen Gäste immer sagen: Vom Freufunk Oberwesel.

Weitere Informationen finden Sie im Internet auf www.freifunk-oberwesel.de oder www.facebook.com/FreifunkOberwesel.