TYPO3 MULTISHOP
9.07.2018 | Oberwesel

Das Waldfenster

Als weitere neue Attraktion wurde im Bereich der Weinbergslage „Sonnenstock“ von Revierförster Timo Hans und dem Forstwirt Timo Ahrens ein Waldfenster errichtet.

Das Waldfenster zeigt einen Waldbereich von ca. einem Hektar Wald im Gegenhang, je nach Entfernung zum Bilderrahmen ist etwas mehr oder etwas weniger Wald zu sehen. Die dazugehörende Tafel erklärt dem Besucher die ökologischen und wirtschaftlichen Zusammenhänge im Wald und erläutert die Bedeutung von einem Hektar Wald anhand von Kennzahlen.

„Mit dieser Tafel soll der Wanderer für den Wald sensibilisiert werden, denn der Wald in Rheinland-Pfalz ist Naturraum, Erholungsraum und Wirtschaftsfaktor zugleich. Für die Stadt Oberwesel hat der Wald seit Jahrhunderten eine wichtige Bedeutung. Ohne den Wald im Hinterland hätte die Stadt so nie gebaut werden können. Heute hat die Stadt Oberwesel mit einem Waldbesitz von über 1100 Hektar eine große Verantwortung für den Naturraum zwischen Rhein und Autobahn,“ erklärt uns Timo Hans.

Wichtig ist es, im Forstrevier Damscheid/Oberwesel in Zeiten des Klimawandels einen gesunden Wald zu fördern, zu pflegen und zu mehren. Das Fenster kann mit etwas Fantasie einen tiefen Einblick hinter das grüne Blätterdach gewähren. Mit dem Bilderrahmen macht der Wald aber auch auf sich aufmerksam. Wer durch die Natur wandert, nimmt den Wald z.T. nur als Landschaftselement wahr. Hier ruft der Wald aber vom Gegenhang herüber: „Hier bin Ich, ein Hektar Wald“ und zeigt auf der Tafel, was er kann!

Besonderer Dank geht auch an Gregor Nassen von Landesforsten, der die Tafel gestiftet hat.