TYPO3 MULTISHOP
13.08.2018 | Oberwesel

Neues Multifunktionsspielfeld eingeweiht

Den Eintrag von Borussia Mönchengladbachs Torwart-Legende Wolfgang Kleff ins Goldene Buch der Stadt Oberwesel begleiten (v.l.n.r.) Pfarrer Wolfgang Krammes, Pastor Manfred Weber, Landschaftsarchitektin u. Planerin Ute Wünsch, Bauamtsleiter der Verbandsgemeinde Jürgen Gruber, Stadtbürgermeister Jürgen Port, Organisator der Veranstaltung Stadtrat Erik Zeuner.

Zur Einweihung der neuen Sportanlage zwischen Tennis- und Campingplatz hatten sich zahlreiche Kinder, Jugendliche und Gäste eingefunden. Als Ehrengast konnte Stadtbürgermeister Jürgen Port den ehemaligen Bundesligatorwart von Borussia Mönchengladbach und Fußballweltmeister von 1974 Wolfgang Kleff begrüßen. „Ich bin froh, dass es gelungen ist, diese Maßnahme zu verwirklichen und wir damit erstmals eine freie vereinsungebundene Sportanlage anbieten können“, sagte Jürgen Port in seiner Ansprache. Dies sei eine deutliche Verbesserung der Infrastruktur und notwendig, um als Wohnstandort und touristische Destination attraktiv zu sein. Dabei verhehlte er nicht, dass es ein zäher Prozess gewesen sei und viele Umplanungen notwendig waren bis diese Anlage konzipiert war. So seien rund acht Jahre von der Idee bis zur Umsetzung ins Land gegangen. Auch jetzt sei die Anlage noch nicht ganz fertig, denn der Ballfangzaun und die Begrünung fehle noch. Beachvolleyballplatz und Multifunktionsspielfeld seien aber bespielbar, und so habe man am Einweihungstermin festgehalten. Wenn auch umzäunt, so soll die Anlage doch künftig offengehalten werden, so dass sie ohne große Einschränkung genutzt werden kann. Man hoffe dabei auf das Verantwortungsbewusstsein der Nutzer und gebe ihnen damit ein Stück Selbstverantwortung, die Anlage als Gemeingut pfleglich zu nutzen, betonte der Stadtbürgermeister. Immerhin habe die Stadt rund 470.000 Euro in diese Maßnahme ohne jeglichen Zuschuss investiert. Unterstützung fand Port mit seinem Apell beim Ehrengast Wolfgang Kleff, der ebenfalls an die Jugendlichen gewandt dazu aufrief, die Anlage zweckentsprechend zu nutzen und nicht verkommen zu lassen. In seiner Heimat, einer Großstadt, seien alle solche Plätze verschlossen, um Vandalismus und Verunreinigungen Einhalt zu bieten. Er beglückwünschte die Stadt für dieses tolle Angebot und ist sich sicher, dass es einen guten Zuspruch findet. Planerin Ute Wünsch aus Bad Kreuznach stellte die Konzeption der Anlage vor und verwies in ihrem Vortrag darauf, dass dies der Einstieg in die Rheinufergestaltung sei, die die Stadt in den kommenden Jahren bis zur geplanten Bundesgartenschau vornehmen möchte. Ihren kirchlichen Segen gaben Pastor Manfred Weber und Pfarrer Wolfgang Krammes und wünschten, dass es ein lebendiger Ort der Begegnung werde, der dazu einlade, vom Alltag abzuschalten.

Nach dem offiziellen Teil hieß es dann endlich „Spiele frei“, und so konnten die jungen Kicker ein Probetraining mit Wolfgang Kleff absolvieren, der im Anschluss noch reichlich Autogramme an seine jungen und alten Fans verteilte. Beim ersten Beachvolleyballturnier konnte sich überraschend die Mannschaft von Kolping gegen die DJK durchsetzen und den Turniersieg einfahren. Die weiteren Plätze belegten die Mannschaften von EVM-Stars, des Stadtrats und der Kolping-Stadtsoldaten. Alles in allem ein gelungener Start mit viel Spaß und Unterhaltung für Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen. So galt denn auch der besondere Dank des Stadtbürgermeisters Ratsmitglied Erik Zeuner, der die Einweihungsveranstaltung konzipiert und organisiert hat. So war für das leibliche Wohl durch den Förderverein des Kindergartens „Pusteblume“ mit einer Kuchentheke und Kaffee gesorgt. Der Hegering St. Goar-Oberwesel ergänzte mit Wildbratwurst vom Grill und der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Oberwesel sorgte für kalte Getränke und unterstützte beim Auf- und Abbau.