TYPO3 MULTISHOP
11.02.2019 | Oberwesel

Ferienhof Hardthöhe erneut „DLG-Ferienhof des Jahres“

Auch die Jüngsten des vier-Generationen-Ferienhofes Hardthöhe, Klara und Frida Theis, (2.u.3.v.l.) freuten sich mit Christina Theis und Rita Lanius-Heck über die Würdigung der Auszeichnung durch Stadtbürgermeister Jürgen Port (v.l.n.r.)

„Über viele Jahre hinweg an der Spitze Deutschlands Ferienhöfe zu stehen erfordert außergewöhnliches Engagement und eine überzeugende Geschäftsidee“, würdigte Stadtbürgermeister Jürgen Port die erneute Auszeichnung des Ferienhofes Hardthöhe zum Ferienhof des Jahres 2018. Ende Februar dürfen die Macher des Ferienhofs Hardthöhe bereits zum wiederholten Male auf der Erlebnismesse „Land & Genuss“ in Frankfurt am Main die Ehrung in Empfang nehmen. Im Vorfeld hatte der Stadtbürgermeister sich mit Rita Lanius-Heck und Christina Theis von der Betreiberfamilie Lanius-Heck zu einer kleinen Feierstunde im Stadthaus getroffen. Im Gespräch betonte Rita Lanius-Heck wie wichtig es sei, immer wieder das Angebot anzupassen, um dauerhaft auf diesem Niveau den Gästen ein unvergessliches Urlaubserlebnis zu bieten. Umso mehr freue es sie, dass dieses Ansinnen erneut durch diese Auszeichnung ihre Bestätigung findet. Zum mittlerweile einundzwanzigsten Mal wurden herausragende Landtourismus-Anbieter von der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) ausgezeichnet. Unter den vielen Bewerbungen wählte eine Jury die Besten der Besten. Nur alle vier Jahre wird man als Unternehmen von der Jury berücksichtigt, was die Bedeutung der Nachhaltigkeit des hohen Niveaus der Arbeit des Unternehmens unterstreicht.
Mit der Familie Lanius-Heck freut sich Stadtbürgermeister Jürgen Port über die erneute Auszeichnung und betonte: „Einen Unternehmer wie Euch in unserer Stadt zu wissen, dem es gelungen ist, einen landwirtschaftlichen Betrieb nicht nur zu erhalten, sondern daraus einen der besten Ferienhöfe Deutschlands und dies beständig zu erschaffen, macht mich optimistisch für die Zukunftsperspektiven unseres Gemeinwesens.“