TYPO3 MULTISHOP
9.12.2019 | Oberwesel

Einladung zur Vernissage „Auf den Spuren der Rheinromantik“

Mittelrhein. Im Rahmen des Projektes „Auf den Spuren der Rheinromantik“ des Zweckverbandes Welterbe Oberes Mittelrheintal eröffnet eine erste „Galerie auf Zeit“ in St. Goar mit dem Fotoprojekt „After Turner“ und Bildern des Italieners Paolo Bigelli. Alle Interessierte sind am Freitag, den 20.12., um 15.00 Uhr zur Vernissage in die Heerstraße 90 eingeladen!

Kunst aus Licht und Natur – Bildaufnahmen mittels Camera Obscura
Eine einfache Filmdose mit lichtempfindlichem Material genügt schon. Mithilfe dieser Camera Obscura hielten die Teilnehmer eines Kunstkurses am Wilhelm-Hofmann-Gymnasium unter Leitung der Kunstlehrerin Isabel Stahnecker an den Malstandorten William Turners ihren eigenen Blickwinkel auf die Landschaft fest. So entstanden in knapp 14 Tagen Belichtungszeit fotografische Zauberwerke nach der Urform der Fotografie. Diese frühe Technik bringt abstrakte Ansichten von der Natur hervor, die zwischen Malerei und Fotografie changieren. Wie bei Turner steht dabei immer die Sonne im Mittelpunkt. Sie ist der eigentliche Künstler der Bilder. Gezeigt werden erstmals 19 Fotoaufnahmen, die an den historischen Malstandorten des englischen Malers William Turner aufgenommen wurden und dessen weltberühmtem Rheinzyklus nachspüren.

Artists in World Heritage
Ebenfalls werden Bilder von Paolo Bigelli gezeigt, der als erster Künstler des Programms „Artist in World Heritage“ im Oktober 2019 zu Gast im Oberen Mittelrheintal gewesen ist. In seiner Kunst gelingt es ihm dabei Themen der Gegenwart mit den großen Traditionen von Mythen zu verbinden und sie zugleich in zahlreiche Dialogfelder mit der Kunst der Moderne einzubetten. Mit einem fast magischen Verständnis von Farbschichtungen und Linienführungen mischt der Künstler Themen aus Märchen und Sagen mit der globalen Populärkultur, Motiven aus Filmen und Plakaten, alten Photographien.

Eingeladen zur Vernissage am 20.12. um 15.00 Uhr sind alle Interessierte. Der Fotokünstler Jürgen Czwienk wird die Funktionsweise der Camera Obscura erläutern, Isabel Stahnecker in das Kunstprojekt am Wilhelm-Hofmann-Gymnasium einführen und Claudia Schwarz vom Verein der UNESCO Welterbestätten Deutschland das Programm “Artist in World Heritage“ darstellen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die „Galerie auf Zeit“ wird noch im Dezember und Januar an folgenden Tagen geöffnet sein: 21., 22., 28. und 29. Dezember 2019 jeweils von 14.00 – 18.00 Uhr und am 4., 5. 11. und 12. Januar von 14.00 – 18.00 Uhr.

Presseinformation des
Zweckverbandes Welterbe Oberes Mittelrheintal
Dolkstraße 19, 56346 St. Goarshausen
Tel.: 06771-599445, Fax: 06771-599607
Email: infozv-welterbe.de