TYPO3 MULTISHOP
30.03.2020 | Oberwesel

Oberweseler Gewerbeverein (OGV) ruft auf: Unterstützt die lokalen Unternehmen in dieser schwierigen Zeit!

Foto: Oberweseler Gewerbeverein e.V.

Erster Schritt: der OGV-Notfallplan

Corona zwingt zum Umdenken und erfordert schnelles Handeln. Denn es trifft uns alle – direkt oder indirekt. Wie lange diese Krise dauern wird, ist ungewiss, aber schon jetzt brechen vielen Unternehmern die Umsätze weg. Viele Unternehmen gehen kreativ mit dieser Krise um und bieten Essen zum Mitnehmen oder Lieferdienste an. Der OGV hat daher den OGV-Notfallplan erstellt, der alle Unternehmen in Oberwesel auflistet, die jetzt geöffnet haben oder besondere Lieferdienste oder Dienstleistungen anbieten. Seit Freitag, dem 20.3. ist der OGV-Notfallplan online, mittlerweile mehrfach aktualisiert und ergänzt. Eine erste Version war zudem in den Hunsrück-Mittelrhein Nachrichten abgedruckt.

„Die gedruckte Version erreicht alle Bürger, die wenig online unterwegs sind. Die Stadt Oberwesel und der Oberweseler Gewerbeverein teilen sich die Kosten der Anzeigenschaltung. Eine Veröffentlichung im Gebiet Rhein-Nahe wird diese Woche erfolgen.“, meint Stadtmanagerin Lena Höver.

Franziskus Weinert, Vorsitzender des Oberweseler Gewerbevereins, ergänzt: „Auf der Website www.ogv-mittelrhein.de/corona wird der Notfallplan wöchentlich aktualisiert. Wir weisen zusätzlich über die Facebook-Seiten der Stadt und des OGV auf diese Liste und besondere Serviceleistungen der Oberweseler Unternehmen hin. Wenn sich Öffnungszeiten ändern sollten oder ein Unternehmen fehlen sollte, reicht eine E-Mail an kontaktogv-mittelrhein.de.

„Neben den Unternehmen gibt es viel Hilfsbereitschaft in den Nachbarschaften. Der OGV hat für diese Angebote die Webseite www.vermittelrhein.de ins Leben gerufen. Dort kann jeder sein Hilfsangebot schnell veröffentlichen. Ein praktisches Angebot für alle, die jetzt Hilfe benötigen, zum Beispiel beim Einkauf, beim Putzen oder fürs Gassigehen mit den Hunden.