Pressefoto BUGA Ausstellung

Stadtmuseum Oberwesel öffnet an Pfingsten mit BUGA-Ausstellung

Vorausbuchungspflicht für Museumsbesuch - Wanderausstellung in Kooperation mit der Stadt Oberwesel und der BUGA-Gesellschaft

Endlich ist es soweit: Das Stadtmuseum Oberwesel öffnet an Pfingstsamstag, 22. Mai, wieder seine Pforten, da sich die Corona-Inzidenzwerte im Rhein-Hunsrück-Kreis stabil unter 100 bewegen. Die Besucher erwartet zusätzlich zur Dauerausstellung „2000 Jahre Geschichte im UNESCO-Welterbetal“ die Sonderausstellung „Bundesgartenschau 2029: Unsere BUGA beginnt jetzt“. Die Ausstellung, die bis Ende Juni zu sehen sein wird, informiert über die breit angelegten BUGA-Pläne und findet in Kooperation mit der Stadt Oberwesel und der BUGA-Gesellschaft statt. Für den Museumsbesuch gilt eine Vorausbuchungspflicht.

BUGA birgt viele Chancen und Möglichkeiten

„Die Bundesgartenschau am Mittelrhein ist ein gewaltiges Infrastrukturprojekt, das den Anwohnern große Chancen und Möglichkeiten bringt, aber auch einiges abverlangt an eigener Arbeit, Geduld und Verständnis für Baustellen“, betonte Berthold Stückle, der Geschäftsführung der BUGA Oberes Mittelrheintal 2029 GmbH, beim Pressetermin zur Ausstellungseröffnung. Es sei deshalb wichtig, die Menschen von Anfang an mitzunehmen und ein Wir-Gefühl zu entwickeln, weshalb die Wanderausstellung an verschiedenen Orten entlang des Rheins gezeigt werde.

Auch für Stadtbürgermeister Marius Stiehl ist ein möglichst breiter Zuspruch eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen des Projekts. „Wir haben die Bürger schon früh in Arbeitskreisen in die Ideenplanung mit eingebunden. In diesem Zuge ist das Motto der Stadt ‚Lage: extrem!‘ entstanden“, berichtet Stiehl. Auch wenn die BUGA-Pläne für Oberwesel noch nicht konkret seien, konzentriere sich das Interesse auf den Martinsberg und den Uferbereich, für den man sich eine enorme Aufwertung verspreche.  

Stadt und Rhein miteinander verbinden

Zum angestrebten Ziel gehört laut Stadtbürgermeister Stiehl eine Umgestaltung der Ortsdurchfahrt, die den Menschen das Gefühl gebe, in eine Stadt reinzufahren. Das bedeute, dass man die Innenstadt, die Stadtmauer und den Rhein gestalterisch neu miteinander verbinden müsse. „Erste Bestrebungen und Maßnahmen dazu laufen bereits über das Stadtsanierungskonzept“, ergänzte Stadtmanagerin Lena Höver. 

Eine vom Kulturhaus in Zusammenhang mit der Ausstellung geplante Informationsveranstaltung zu konkreten BUGA-Planungen muss aufgrund der Coronapandemie leider auf einen späteren Zeitpunkt vertagt werden. Dafür bekommen die Besucher in der Ausstellung anhand der Bild- und Schautafeln einen Eindruck, wie eine Bundesgartenschau auf einer Strecke von 67 Rheinkilometern aussehen und gelingen kann.

Für Museumsbesuch gilt Vorausbuchungspflicht

Für einen Besuch des Stadtmuseums Oberwesel gilt eine Vorausbuchungspflicht unter Telefon 06744-714726 bzw. info@kulturhaus-oberwesel.de. Für das Museum gelten die  Sommeröffnungszeiten: Di. bis Fr.: 10 bis 17 Uhr; Sa., So. und Feiertage: 14 bis 17 Uhr. Der Besuch der BUGA-Ausstellung ist frei; für das Stadtmuseum gelten die regulären Museumspreise.

Besucher werden gebeten sich vorab stets aktuell bzgl. Coronabestimmungen, Hygiene- und Schutzvorschriften u.a. unter www.kulturhaus-oberwesel.de zu informieren.

 

Pressefoto BUGA Ausstellung

Mehr anzeigen Weniger anzeigen