TYPO3 MULTISHOP
25.03.2020 | Oberwesel

Deutscher Jugendfotopreis 2020 geht ins Welterbe Oberes Mittelrheintal

Foto: Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal

Mit dem Projekt „After Turner“ spürten Schülerinnen und Schüler des Wilhelm-Hofmann-Gymnasiums in St. Goarshausen den historischen Malstandorten William Turners mittels „Camera Obscuras“ nach und gehören damit zu den Preisträgern des Deutschen Jugendfotopreises 2020.

Mittelrhein/St. Goarshausen. Kunst aus Licht und Natur! Eine einfache Filmdose mit lichtempfindlichem Fotopapier genügt schon. Mithilfe dieser Camera Obscura hielt der Kunstkurs der 13. Jahrgangsstufe des Wilhelm-Hofmann-Gymnasiums an den Malstandorten ihren eigenen Blickwinkel auf ihre Landschaft fest. So entstanden mit einer Belichtungszeit von 14 Tagen fotografische Zauberwerke nach der Urform der Fotografie.

Mit den einmaligen Aufnahmen, die zwischen Malerei und Fotografie changieren, konnten die Schülerinnen und Schüler auch die Jury des Deutschen Jugendfotopreis überzeugen. Der Preis wird seit 1962 an die besten Fotos von Kindern, Jugendlichen und jungen Fotografen unter 26 Jahren verliehen und geht in diesem Jahr erstmals ins Welterbe Oberes Mittelrheintal.

Die Umsetzung des Fotoprojektes erfolgte im Rahmen des Vorhabens „Auf den Spuren der Rheinromantik“, das der Welterbe-Zweckverband mit Förderung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft aktuell umsetzt.

Dazu veranstaltete die Kunstlehrerin am Wilhelm-Hofmann-Gymnasium, Isabel Stahnecker, mit dem Medienkünstler Jürgen Czwienk und in Kooperation mit dem übergeordneten Kunstprojekt „the 7th day“ 2019 einen Workshop mit Schülerinnen und Schülern der MSS 13. An historischen Malstandorten im oberen Mittelrheintal spürten die Schüler dessen weltberühmten Rheinzyklus nach. Damit verbunden war eine Erweiterung der Institution Schule hin zur realen Kunstproduktion, in dem  Einblicke in den professionellen Ablauf des Kunstschaffens, in wirtschaftliche Aspekte des Kunstbetriebs und in das Ausstellungswesen verschafft wurden.

Der Fotopreis stellt einen mehr als gelungen Abschluss des Projektes für die Abiturient*innen dar. Weitere Ausstellungen der entstandenen Bilder folgen in den kommenden Monaten auch im Mittelrheintal.

Presseinformation des Zweckverbandes Welterbe Oberes Mittelrheintal

Weitere Informationen:

Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal
Dolkstraße 19, 56346 St. Goarshausen
Tel.: 06771-599445, Fax: 06771-599607
Email: infozv-welterbe.de



besthentai.net