TYPO3 MULTISHOP
27.11.2018 | Oberwesel

Bauverein Historische Stadt Oberwesel e.V.

Der neu gewählte Vorstand des Bauvereins mit dem Ehrenvorsitzenden Architekt und Baumeister Herbert Jäckel. Es fehlen: 2. Vorsitzender Thomas Brahm und Beisitzer Jochen Brahm. Foto: Werner Klockner

Eine positive Bilanz der vergangenen drei Jahre präsentierte der Vorsitzende Walter Weiler im Kulturhaus in der Mitgliederversammlung.

Zunächst wurde der 3. und 4. Bauabschnitt fertiggestellt. Im Anschluss folgte der 5. Bauabschnitt im Jahr 2017 mit der Fertigstellung der Anbindung an den Niederburgertortum. Die Gesamtkosten beliefen sich auf 380.000 €, hiervon zahlte der Bauverein 114.000 €. Danach folgte die Restaurierung der Stadtmauer zwischen Koblenzertorturm und Ochsenturm mit Einbeziehung des Beckbohmer Turms. Die Baukosten beliefen sich auf 180.000 €, der Bauverein zahlte 70.000 €.

Zusätzlich wurden zahlreiche Instandhaltungsarbeiten und Entbuschungen durchgeführt. Diese Maßnahmen in Höhe von 33.000 € zahlte der Bauverein aus eigener Tasche.

Wegen Vandalismus war der Zehnerturm im Jahr 2017 für fünf Monate gesperrt. Sämtliche Infotafeln, Wände und Fußböden sowie Fenster wurden mit Graffiti zerstört. Die bleiverglasten Fenster außerdem eingeschlagen und zwei Strahler der Außenbeleuchtung völlig zerstört – rund 7.000 € Schaden war die Bilanz.

Für den neuen Vorstand standen Anton Schwarz und Wolfgang Oppenhäuser nicht mehr zur Verfügung. Für ihr Schaffen und Wirken dankte ihnen der Vorsitzende.

Der neue Vorstand setzt sich zusammen aus: 1. Vorsitzender Walter Weiler, 2. Vorsitzender Thomas Brahm, Schriftführer Jakob Becker,  Schatzmeister Joachim Lamby und den Beisitzern Klemens Persch, Franz-Josef Muders, Stefan Jäckel, Franziskus Weinert, Carina Botens, Daniel Becker und Jochen Brahm.

Der nächste Bauabschnitt ist bereits in Planung. Für die Restaurierung der Kurtine im Bereich Pulverturm/Kuhhirtenturm ist bereits der Förderantrag gestellt. Die Kostenschätzung beläuft sich auf 80.000 €.