TYPO3 MULTISHOP
20.12.2018 | Oberwesel

Auszeichnung - Lewentz überreicht Verdienstkreuz am Bande

Fotos: Innenministerium PLP

Mit dem Verdienstkreuz am Bande hat Innenminister Roger Lewentz die Leistung von Volker Monnerjahn gewürdigt. Das von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehene Verdienstkreuz am Bande ist die höchste Anerkennung der Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl. „Eine solche Ehrung wird nur Personen zuteil, die sich weit über das übliche Maß hinaus für ihre Mitmenschen und für unsere Gesellschaft engagiert haben“, so Lewentz. Auf Volker Monnerjahn treffe dies in vollster Weise zu.
 „Volker Monnerjahns sportliche Heimat ist der DJK „Rheinwacht“ 1924 Oberwesel. Seit der Kindheit ist er dort als Sportler, aber insbesondere auch als Übungsleiter, Organisator und Ideengeber aktiv“, betonte der Minister. Es gebe kaum ein Amt im Verein, dass er nicht schon einmal ausgeführt oder mitgestaltet habe. Seit 40 Jahren sei er als Übungsleiter tätig, von 1986 bis 1996 sei er 1. Vorsitzender gewesen. „In dieser Zeit haben sich die Mitgliederzahlen von 450 auf 1150 mehr als verdoppelt“, würdigte Innen- und Sportminister Lewentz anerkennend.
Gut 30 Jahre lang (1977 bis 2006) war Monnerjahn Vorsitzender des DJK-Diözesanverbands Trier. Von 1998 bis 2006 gehörte er dem Präsidium des Landesverbands an, darunter von 1998 bis 2002 als Vizepräsident. „Auch auf Bundesebene hatte Volker Monnerjahn über 35 Jahre lang zahlreiche Funktionen inne. Hervorheben möchte ich die Zeit ab dem Jahr 2000 als Vizepräsident und von 2004 bis 2015 als Präsident des DJK-Bundesverbands“, sagte Lewentz. Stets sei ihm die Jugend- und Bildungsarbeit ein besonderes Anliegen gewesen.
„Sie sind eine rheinland-pfälzische Persönlichkeiten, die für ihr Engagement in dem dargestellten Bereich geehrt wird und wofür ich herzlich danken möchte. Sie sind ein herausragendes Vorbild für andere“, betonte Lewentz.
Zu den ersten Gratulanten gehörten die kommunalen Vertreter des Landkreises Rhein-Hunsrück mit Landrat Dr. Marlon Bröhr an der Spitze sowie dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde St.Goar-Oberwesel, Thomas Bungert und dem Bürgermeister der Stadt Oberwesel, Jürgen Port. Auch Hans Josef Bracht, Vizepräsident des rheinlandpfälzischen Landtages und örtlicher Abgeordnete ließ es sich nicht nehmen an der Ehrung teilzunehmen und dem Geehrten ganz herzlich zu gratulieren. Stadtbürgermeister Jürgen Port überreichte im Rahmen seiner Gratulation, stellvertretend für die Bürgerinnen und Bürger von Oberwesel, die neue Stadtchronik „Oberwesel im Mittelalter“ und ein Weinpräsent. In seinem Glückwunschschreiben hob Port die besonderen Verdienste von Mitbürger Volker Monnerjahn hervor. Dabei hob er hervor, dass er sich schon in jungen Jahren in der DJK Rheinwacht Oberwesel engagiert und von dem unvergessenen DJK Ehrenvorsitzenden Werner Kremer hat inspirieren und fördern lassen. Seine Aktivitäten habe er dabei nicht nur auf Oberwesel beschränkt, sondern sein Engagement bis ganz an die Bundesspitze als Präsident des DJK-Sportverbandes über 11 Jahre ausgedehnt.  „Stets hast Du richtungsweisend und zielorientiert gearbeitet. Die Menschen einbinden, Ihnen in Strukturen Orientierung geben, ausgerichtet an den christlichen Werte des katholischen Sportverbandes, das hast Du immer in Deinem Tun für die DJK verwirklicht. Aber auch nach Deiner Zeit als „oberster Chef“ hast Du nicht die Hände in den Schoß gelegt und geruht, sondern bist nach wie vor für die DJK Rheinwacht Deiner Heimatstadt aktiv und setzt neue Akzente. Damit nicht genug. Auch das Ehrenamt des Nachbarschaftsmeisters der Meilensteiner belebst Du mit neuen Ideen und Formen der Veranstaltungen, wie ich zuletzt selbst erleben durfte, die großen Anklang finden“, hob der Stadtchef die besonderen Verdienste hervor. Die Ordensverleihung würdige sein Lebenswerk auf das er Stolz blicken kann. Für die Zukunft wünsche der Stadtbürgermeister Volker Monnerjahn vor allem Gesundheit und weitere Schaffenskraft zu seinem aber auch dem Wohle unserer Stadt.