Logo Oberwesel | © Stadt Oberwesel

"Stadtmanagement: Ein- und Ausblicke - August/September

Ein Ausschnitt der Arbeit des Stadtmanagements der Monate August und September. Viel Spaß beim Lesen!

Wie im letzten Bericht erwähnt, habe ich die Tafel Rhein-Hunsrück auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten unterstützt. Am 20.08.2020 gratulierte ich gemeinsam mit der Beigeordneten Silke Hüttner herzlich zur Wiedereröffnung der Ausgabestelle Oberwesel / St. Goar! Die neue Örtlichkeit ist im Gemeindesaal der evangelischen Kirche, Chablis Straße 27, 55430 Oberwesel.

 

Betriebsbesuche führten mich zu Elektro Jäckel, der Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück eG und in die Altdeutsche Weinstube Zum Lamm. Extra Blumen gab es für die aktuelle Auszeichnung mit dem neuen Gütesiegel „Urlaubskinderdorf“ bei meinem Besuch auf Ferienhof Hardthöhe für Christina Theis.

 

Am 1. September hatte ich eine positive Rückmeldung zu einem Eintrag in der Immobilienbörse in meinem Emailposteingang: die Vermieterin teilte mir freudig mit, ich könne den Eintrag löschen, mein Einsatz hätte sich gelohnt, ein Mieter für den Laden sei gefunden. Am 16.09. hießen Franziskus Weinert (1. Vorsitzender des OGV), Christian Büning (2. Vorsitzender OGV), Stadtbürgermeister Marius Stiehl und ich gemeinsam Immobilienmakler Peter Lichtherte willkommen. Sein Büro ist in der Liebfrauenstraße 29a und nach Absprache ist er dort zu erreichen.

 

Am 09.09.2020 um 18:15 Uhr tagte zum zweiten Mal in diesem Jahr die Lenkungsgruppe corona-konform im Rathaussaal der Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein. Hier war eines der Hauptthemen die noch unsichere Umsetzung des Weihnachtsmarktes am 1. Advent unter den derzeitigen Bedingungen. Eine Stimmungsabfrage unter den Standbetreibern des Vorjahres, die ich im Vorfeld gestellt hatte, zeigte, dass diese durchaus an einer Umsetzung unter Einhaltung der vorgeschriebenen Hygieneregelungen interessiert sind. In der Sitzung stellte ich kurz die nach der 10. Corona-Bekämpfungsordnung für den Weihnachtsmarkt gültigen Hygienekonzepte vor. Es wurde vereinbart die Veröffentlichung der 11. Corona-Bekämpfungsverordnung am 15.09.2020 abzuwarten und eine mögliche Umsetzung des Weihnachtsmarktes mit verkaufsoffenem Sonntag weiter zu verfolgen. Nach Sichtung der neu veröffentlichten 11. Verordnung und Rücksprache mit dem Rhein-Hunsrück-Kreis schilderte ich Stadtbürgermeister Stiehl und dem OGV-Vorstand zwei konkrete Umsetzungsmöglichkeiten. Daraufhin erhielt ich den Auftrag in 2020 einen dezentralen Weihnachtsmarkt (Weihnachtsstadt) in Abstimmung mit dem Kulturhaus und in Kombination mit einem verkaufsoffenen Sonntag zu planen und durchzuführen. Dieser Auftrag erfordert eine komplette Neukonzeption im Vergleich zu den Vorjahren. Ich behalte die 12. Corona-Bekämpfungsverordnung, die am 31.10.2020 erscheint im Blick und hoffe, dass die Fallzahlen im Rhein-Hunsrück-Kries niedrig bleiben. Dann können wir in Oberwesel gemeinsam weihnachtliches Ambiente schaffen und einen Spaziergang durch die Weihnachtsstadt erleben!

 

In der Sitzung des Stadtrates am 21.09.2020 wurde nach Eingabe von Stadtbürgermeister Marius Stiehl und auf Initiative des OGV beschlossen, die Gebühren für den Wochenmarkt rückwirkend zum 01.07.2020 zu erlassen. Dieser Beschluss erleichtert mir dieses Jahr die Suche nach zusätzlichen Standbetreibern, die sich im Vorjahr schwierig gestaltete. Ich starte nun einen neuen Anlauf mit besseren Bedingungen um das Sortiment zu erweitern. Die von mir erstellten Werbebanner an der B9 sollen zusätzliche Aufmerksamkeit schaffen.

Bis zur nächsten Ausgabe, Eure Stadtmanagerin Lena Höver

Mehr anzeigen Weniger anzeigen