Oberwesel im Herbst | © Henry Tornow

Aufruf zur Projektbeteiligung

Hauseigentümer in Oberwesel gefragt!

Wer möchte sich am Projekt mit der FH Mainz beteiligen?

Die Fachhochschule Mainz beabsichtigt in Partnerschaft mit der Stadt Oberwesel eine Potentialanalyse leerstehender oder vom Leerstand bedrohter Immobilien durchzuführen. Für diese Untersuchung werden Studierende der Fachrichtung Architektur eingesetzt, die als zukünftige Architekten den Umgang mit Bestandsgebäuden erlernen sollen. Das Programm ist auf ein Jahr angelegt.

Die Studierenden sollen unter Anleitung Bestandserfassungen durchführen, Plandokumente erstellen, Baukonstruktionen verstehen und beschreiben, Gebäudetypen analysieren und die Statik und das Tragwerk von Altbauten untersuchen. In einer systematischen Dokumentation sollen sie Liegenschaften erfassen, bewerten und auf ihre zukünftigen Möglichkeiten hin überprüfen. Dazu ist es erforderlich, dass die Studierenden auf Anmeldung ungehinderten Zugang zu den Gebäuden erhalten, sich dort frei bewegen können und fotografieren, zeichnen und beschreiben können.

Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung und die Bereitstellung Ihrer Immobilie zu Studienzwecken.

Wichtiger Hinweis: es werden nicht nur leerstehende Immobilien gesucht. Es besteht ebenso die Möglichkeit, bewohnte und nicht von Leerstand bedrohte Häuser analysieren zu lassen

Was habe Sie als Hausbesitzer davon, wenn Sie sich am Leerstandsprojekt der FH-Mainz beteiligen?
Sie erhalten …

  1. einen vollständigen Plansatz Ihres Hauses, den Sie bei Umbau und Modernisierung, Verkauf oder jeder Form von bauaufsichtlich relevanten Belangen verwenden können
  2. eine Fotodokumentation aller Räume, die systematisch das Haus im jetzigen Zustand dokumentiert
  3. eine Baubeschreibung mit Analyse der Baukonstruktion und eine Flächenermittlung nach DIN 277, die sich für Bauanträge eignet
  4. eine Untersuchung der zurückliegenden Umbauten und Modernisierungen, die Ihr Haus hinter sich hat
  5. eine Analyse und Bewertung zur Leistungsfähigkeit des Gebäudetyps und seiner Erschließung
  6. eine Untersuchung des statisch-konstruktiven Gefüges und des Tragwerks Ihres Hauses
  7. eine Untersuchung der Haustechnik (Heizung, Sanitär- und Elektroinstallation)
  8. eine Aussage zur Energieeffizienz und den Möglichkeiten der energetischen Ertüchtigung Ihrer  Immobilie
  9. eine Bewertung der baurechtlichen Situation des Anwesens und seiner Potentiale durch Bereinigung und Optimierung der Liegenschaft
  10. einen architektonischen Testentwurf mit einer angenommenen oder realen Nutzungsperspektive, die Sie bei Interesse ins Verfahren einbringen können.

Die Projektarbeit wird Ihnen in Form eines gebundenen Buches im Format DIN A4 übergeben und enthält eine CD-Rom mit allen Daten des Projekts in digitaler Form zur Ihrer weiteren freien Verfügung.

Sie gehen keine Verpflichtungen finanzieller oder rechtlicher Art ein außer der, den Studierenden jederzeit freien Zugang zu Ihrem Grundstück und Ihrem Anwesen zu ermöglichen.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Imke Senst, Stadtmanagement Oberwesel, Rathausstraße 6, Tel: 0 67 44 – 911 25 (Mo/Di, 14-17 Uhr, Mi/Do, 9-12 Uhr).

Jürgen Port, Stadtbürgermeister
Prof. Dipl.-Ing. Emil Hädler, FH Mainz

Mehr anzeigen Weniger anzeigen